Die Versprechen der Bebauungsplan-Abstimmung gilt es umzusetzen, damit alle zufrieden sind.

Ein innovativer Geist gibt den Namen

Kein Zufall ist natürlich der Name des Projekts. Gottfried Baumgartner war ab 1907 Leiter der Schreinerei und brachte den Betrieb zum Blühen. 1934 revolutionierte er die Energiegewinnung mit für damalige Verhältnisse äusserst effizienten Pelton-Turbinen. Schon damals lag der Erfolg in der stetigen Erneuerung. Mit vergleichbarer Innovationskraft geht die heutige Geschäftsleitung unter Stefan Baumgartner das Projekt an – auch mit Blick auf den Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region und mit traditioneller Sorgfalt der «unsichtbaren Fabrik im Grünen».

Aktuell Planung Häufige Fragen Medienbeiträge  Anlässe

 

Freitag 03.09.2021 - Spatenstich: «Wir brauchen eine grüne Wirtschaft»

Kantonsratspräsidentin Esther Haas erinnerte daran, dass die Firma G. Baumgartner dank dem Innovationsprojekt Gottfried Baumgartner einerseits 300 Arbeitsplätze sichern kann, andererseits für die Gemeinde auch Steuereinnahmen generiert werden. Zudem sei die «Grüne Fabrik» auch ein Label, das schweizweit strahlen soll. Es sei wichtig, dass der Kanton Zug nicht nur als Finanzdienstleister, sondern auch als Produktionsstandort wahrgenommen werde. Dass die Firma G. Baumgartner AG umweltfreundliche Fenster auf umweltfreundliche Art und Weise produziert,
sei nicht nur schön, sondern auch notwendig: «Nur wenn wir alle unseren Teil leisten, gelingt es, die gesteckten Mindest-Ziele im Umweltbereich zu erreichen. Eine grüne Fabrik genügt nicht. Wir brauchen eine grüne Wirtschaft», appellierte sie an die Zuhörer. In diesem Sinne sei der Spatenstich eine Etappe in eine positive Zukunft. Link.  

zum Clip

Leserbriefe und Motivationsschreiben

Wir freuen uns, dass sich Chamer Persönlichkeiten auch in den Leserbriefspalten der Lokalpresse für das Innovationsprojekt Gottfried Baumgartner einsetzen.

  • "Gegensteuer geben" Link (Thomas Imholz, Zuger Zeitung, Montage 23.11.2020)
  • "Wer die Abstimmungsunterlagen studiert, wird sich bestimmt für zweimal Ja entscheiden" Link (Alessandro Zanuco, Cham, Zuger Zeitung Donnerstag, 12. November 2020)
  • "Florierendes Gewerbe ist kein Selbstläufer" Link (Pius Nietlisbach, Zuger Presse, Dienstag, 10. November 2020)
  • Baumgartner: 2x Ja. Viele unterstützende Leserbriefe in der Zuger Woche Link (Mittwoch, 11. November 2020)
  • SVP Cham: "Mit Innovationskraft in die Zukunft" Link (November 2020)
  • Chamer Freisinn: "Zum Enstandenen Sorge tragen." Link (November 2020)
  • Unterstützungsaufruf Gewerbeverein Cham Link (Freitag, 6. November 2020)
  • Die Baumgartner könnens einfach (Thomas Gretener, Zuger Zeitung, Donnerstag, 5. November 2020)
  • Es bedarf harter Arbeit und Geschick (Tabea Estermann, Co-Präsidentin Junge GLP Zug, Zuger Zeitung, Mittwoch, 4. November 2020)
  • Unterstützung für den Bebauungsplan in Hagendorn (Pascal Lässer, Lindencham und Pius Nietlispach, Cham, Zuger Zeitung, Dienstag , 3. November 2020)
  • Die Erweiterung der Fabrik ist absolut konform (Adolf Durer, alt Gemeinderat Cham und ehemaliges Mitglied der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission, Zuger Presse, Dienstag, 3. November 2020)
  • In Hagendorn braucht es unsere Jastimmen (Claus Soltermann, Zuger Woche, Mittwoch, 28. Oktober 2020) 
     

Ja-Komitee zur «grünen Fabrik»

Bekenntnis zu traditionsreichem Chamer Unternehmen

  • Arbeitsplätze sichern
  • Ökologische Aufwertung
  • Innovation ermöglichen
  • Rücksichtsvolles Mobilitätskonzept

Flyer: Link

Es ehrt uns sehr, dass Persönlichkeiten aus Cham und Hagendorn sich in einem Ja-Komitee gefunden haben und das Projekt unterstützen.

 

Unterstützung auf breiter Basis

Wir schätzen die Unsterstützung örtlichen Organisationen:

  • Gewerbeverein Cham
  • CVP, Cham
  • FDP, Cham
  • Grünliberale, Cham
  • SVP, Cham

Es ehrt uns sehr, dass Persönlichkeiten aus Cham und Hagendorn sich in einem Ja-Komitee gefunden haben und das Projekt unterstützen.

Testimonials